R O W - Rudergemeinschaft Olympos Würzburg e.V.



Zurück zur Übersicht


ParaROW erhält Inklusionspreis

Foto: Dr. Markus Mauritz
Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel verspricht weitere Unterstützung

Würzburg. (mm) Den mit insgesamt 12.500 Euro dotierten Unterfränkischen Inklusionspreis hat Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel am Donnerstag (5. Oktober) an insgesamt fünf Sieger-Gruppen überreicht. Bei diesem Wettbewerb, der heuer zum dritten Mal ausgelobt wurde, werden Projekte ausgezeichnet, „die die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung im Alltag nachhaltig und konkret verbessern oder einen spürbaren Beitrag zu ihrer Teilhabe am Leben in der Gesellschaft leisten“, wie Dotzel in seiner Laudatio sagte. Inklusion schließe alle Lebensbereiche mit ein. Diese Idee bringe auch der Ort der Preisverleihung zum Ausdruck: nämlich die Bühne des Bayerischen Rundfunks auf der Mainfranken-Messe: „Mitten im Leben, mitten unter Menschen!“ In der Kategorie „Freizeit, Kultur und Sport, Natur und Umwelt“ vergab die Jury den Preis an die Aktion „Rudern für alle“ der Rudergemeinschaft Olympos Würzburg e.V. Das Symbol dieser Initiative ist unmissverständlich: Menschen mit und ohne Behinderung rudern gemeinsam, sie sitzen im wahrsten Sinn des Wortes in einem Boot. (Textauszug mit freundlicher Genehmigung von Dr. Markus Mauritz) Helmut Greß, Inklusionsvorstand der ROW, nahm den Preis zusammen mit den Sprechern der ParaROW Gruppe, Steffen Lerche und Klaus Metzger aus den Händen von Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel entgegen. Das Preisgeld soll für den geplanten Personenlift für schwerbehinderte Ruderkameraden verwendet werden. Bezirkstagspräsident Dotzel sagt spontan Unterstützung für dieses Projekt zu. Die ROW-Vorsitzende Cornelia Drewitzki, die der Preisverleihung ebenfalls beiwohnte, nahm das erfreut zur Kenntnis.

  • 10.10.2017
  • admin