Zurück zur Übersicht


Kurioser Bootshausstreit

Mainfranken aktuell berichtet

Der bayerische Rundfunk hat in der Mainfrankenausgabe seines Radiosender Bayern 1 versucht die Situation zu erklären. Als kuriosen Bootshausstreit bezeichnete der Moderator die Situation, dass sich ARCW und ROW ein Bootshaus teilen müssen, während der WRVB der "noch nicht einmal der größte der drei Vereine" ist über zwei Bootshäuser verfügt, von denen er eines veräussern will - aber nicht an einen der anderen Rudervereine, sondern an die Gehörlosen. Über seine Beweggründe will der WRVB den Hörern von Bayern 1 nichts sagen. Andreas Holz vom ARCW favorisiert den Kompromissvorschlag der Stadt Würzburg: "Der ARCW übernimmt das sogenannte Bootshaus-Süd..., dass dann die Gehörlosen ... drinbleiben können ist gar keine Frage". Sprecher:"Bis es zu einer Entscheidung kommt stehen die Würzburger Ruderer ohne Bootshaus erst einmal weiter im Regen Auf den Titel des nächsten Liedes "Feels like heaven" anspielend, meint der Moderator in Richtung WRVB: "Liebe Freunde, das ist gar nicht himmmlisch was ihr da macht".

  • 24.06.2016
  • admin
  • 1 Kommentare

Kommentare

BR1- Hörer

Hier der Beitrag: http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/streit-bootshaus-ruderer-wuerzburg-100.html

  • 25.06.2016

Kommentar abgeben

Captcha

Schnellzugriff